Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Abnahme der 3. Jugendflamme im Dienstbezirk 3 09.06.2005

OBER-/UNTERFERRIEDEN - Am 21. Mai 2005 fand im Gerätehaus Ober-/Unterferrieden zum dritten Mal die Abnahme der Jugendflamme Teil I und II der Jugendfeuerwehren des Dienstbezirks 3 statt. 49 Jugendliche aus 9 Jugendfeuerwehren nahmen daran teil und konnten ihr Abzeichen in Empfang nehmen.

Um 9.00 Uhr begrüßte der Feuerwehr-Jugendbeauftragte des Dienstbezirks 3, Kreisbrandmeister Volkmar Lachmann, die teilnehmenden Jugendlichen der Feuerwehren Altdorf, Ezelsdorf, Ludersheim, Leinburg, Moosbach, Oberferrieden, Pfeifferhütte, Schwarzenruck und Unterhaidelbach mit ihren Jugendwarten und Ausbildern. Ebenso konnte Burgthanns 1. Bürgermeister Georg Hirsch, Kreisbrandinspektor Peter Schlerf, Kreisbrandmeister Thomas Pöllot, mit seinen Schiedsrichtern, Kreisbrandmeister Bernd Haslinger und die Kommandanten Konrad Reinhardt (FF Oberferrieden) und Jürgen Pröschold (FF Unterferrieden) begrüßt werden.

Auch Bürgermeister Hirsch und Kreisbrandinspektor Schlerf begrüßten die Teilnehmer, dankten ihnen für ihr Engagament und wünschten ihnen viel Erfolg beim Ablegen der Jugendflamme.

Die Jugendflamme ist der erste Wettbewerb, an dem ein junger Feuerwehranwärter im Laufe seiner langjährigen Ausbildung teilnimmt. Hierbei werden bereits grundlegende Kenntnisse abgefragt, die die Jugendlichen seit ihrem Eintritt in die Feuerwehr erworben haben. Bei der Stufe 1 sind dies beispielsweise das ordnungsgemäße Absetzen eines Notrufs, das Zusammenkuppeln einer 45 Meter langen C-Schlauchleitung oder die Vorführung von Knoten und Stiche.

Die sechs Prüfungen der Jugendflamme Stufe 1: Vorführen von Knoten und Stiche, Absetzen eines Notrufs, Handhabung Wasserführender Armaturen, Auswerfen eines doppelt gerollten C-Schlauches, Zusammenkuppeln einer 45m langen C-Schlauchleitung und Ankuppeln eines CM-Strahlrohres an einem C-Schlauch.

Darauf aufbauend nehmen Feuerwehrkameraden, die die Stufe 1 der Jugendflamme bereits im vergangenen Jahr erfolgreich abgelegt haben, an der Prüfung der Stufe 2 teil. Hierfür wird von den Jugendlichen mehr Wissen als bei Stufe 1 erwartet, so müssen sie z.B. ein Standrohr setzen und in Betrieb nehmen, ein Fahrzeug ordnungsgemäß mit Warndreieck, Leitkegeln und Blinkleuchte sichern oder einen Wasserwerfer mit einem Verteiler aufbauen.

Bei der Stufe 2 werden bewertet: Aufbau eines improvisierten Wasserwerfers, Absichern eines Fahrzeuges sowie für den Bereich "Sport und Spiel" das Geschicklichkeitsfahren einer Schubkarre mit verbundenen Augen nur durch Anweisung des Kameraden in der Schubkarre. Nicht als Bild festgehalten sind die Übungen Setzen eines Standrohres, Kuppeln und Lösen zweier B-Druckschläuche mit Kupplungsschlüssel und Fahrzeug- und Gerätekunde.

Im Laufe der Abnahme konnten sich Kreisbrandinspektor Schlerf und Jugendbeauftragter Lachmann von den guten Leistungen der Jugendlichen überzeugen. Nachdem gegen Mittag alle sechs Stationen pro Stufe erfolgreich absolviert waren und sich die Feuerwehrkameraden bei einem Imbiss wieder gestärkt hatten, bekamen sie die verdienten Plaketten überreicht.

KBM Lachmann bedankte sich zum Schluss nochmals allen Anwesenden für ihr Engagement, besonders bei den Freiwilligen Feuerwehren Oberferrieden und Unterferrieden für die perfekte Organisation der Abnahme.

Teilnehmende Jugendfeuerwehren:

Feuerwehren
Teil 1
Teil 2
Altdorf
5
3
Ezelsdorf
2
Ludersheim
4
Leinburg
3
2
Moosbach
11
Oberferrieden
4
Pfeifferhütte
4
Schwarzenbruck
1
3
Unterhaidelbach
1
6
Gesamt
35
14

 

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2005: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2005 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger