Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2007: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

FF Eismannsberg erhielt neues Löschgruppenfahrzeug LF10/6 25.03.2007

EISMANNSBERG – Im feierlichen Rahmen wurde am 24. März 2007 das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 offiziell an die Feuerwehr Eismannsberg übergeben. Es ersetzt das bisherige, 30 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug. Grußredner und Gäste gratulierten der Wehr zur neuen Anschaffung und wünschten den Wehrmännern stets gute Fahrt.

Nach der Eröffnung der Übergabefeier durch ein Musikstück des Eismannsberger Posaunenchors hieß Kommandant Karl-Heinz Mahringer alle Gäste herzlich willkommen. Besonders begrüßte er Altdorfs 1. Bürgermeister Erich Odörfer und die Stadträte, den Landtagsabgeordneten Kurt Eckstein, Pfarrer Gottfried Rösch, Kreisbrandrat Bernd Pawelke, die Kreisbrandinspektoren Peter Schlerf und Bernd Haslinger, den federführenden Kommandanten Walter Schulz sowie Günther Rösel von der Fa. Krämer als Vertreter des Fahrzeugherstellers Iveco-Magirus. Sein Gruß galt natürlich auch allen Eismannsberger Feuerwehrmännern und Vereinsmitgliedern sowie den Abordnungen aller Altdorfer Stadtteilfeuerwehren.

Anschließend stellte der Kommandant das neue Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 kurz vor. Angetrieben wird das Allrad-Fahrzeug des Herstellers Iveco-Magirus von einem 6-Zylinder Dieselmotor mit 154 kW, der Aufbau beinhaltet die übliche Normbeladung, wie z.B. 1000-Liter Löschwasserbehälter, Atemschutzausstattung, Sprechfunk, Geräte zur Brandbekämpfung und Verkehrsabsicherung. Es ersetzt ein fast 30 Jahre altes Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ „Ford Transit“, das die Wehr im Mai 1981 übernommen hatte. Mahringers Dank galt auch Frau Monika Werner von der Stadt Altdorf und Gerätewart Thomas Stoiber von der Feuerwehr Altdorf für die Unterstützung bei der Beschaffung und Indienststellung des Fahrzeuges. Er erwähnte auch noch, dass am gleichen Tag 2 Kameradinnen und 6 Kameraden die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen hatten und die Wehr somit über die vorausgesetzten 12 Atemschutzgeräteträger verfügt.

Altdorfs Bürgermeister Erich Odörfer übergibt symbolisch den Schlüsses für das neue LF 10/6 an Kdt. Karl-Heinz Mahringer

Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Harald Ullherr, bat nun Altdorfs 1. Bürgermeister Erich Odörfer nach vorne, um die Übergabe vorzunehmen. Odörfer überbrachte die Grüße des Landrats Helmut Reich, und nannte einige Eckdaten der Fahrzeugbeschaffung. 150.000 Euro investierte die Stadt Altdorf für diese Anschaffung, wovon noch ca. 40.000 Euro Zuschuss vom Freistaat Bayern zu erwarten sind. Er betonte, die Wehr könne stolz auf dieses Fahrzeug sein, das letztendlich auch zur Freude am Feuerwehrdienst und zur Festigung der Kameradschaft beitrage. Verbunden mit der Hoffnung, das Fahrzeug möge nur zu möglichst wenig Einsätzen benötigt werden, übergab der symbolisch den Schlüssel an Kommandant Karl-Heinz Mahringer.

Segnung des neuen Fahrzeugs durch Pfarrer Gottfried Rösch

Die kirchliche Segnung des Löschgruppenfahrzeugs nahm Pfarrer Gottfried Rösch vor. Er stellte das neue Fahrzeug unter den Schutz Gottes sprach auch den Feuerwehrleuten seinen Segen aus, dass sie stets gesund von den Einsätzen wieder heimkehren mögen. Der Landtagsabgeordnete Kurt Eckstein sprach in seinem Grußwort davon, dass es wichtig für die Feuerwehren sei, eine vernünftige Ausstattung zu haben. Hierzu leistet der Freistaat seinen Beitrag in Form von Zuschüssen. Er dankte aber auch den Kommunen, die den Großteil des Sachaufwandes leisten, und vor allem auch den Feuerwehren, die die Ausrüstung pflegen und das Personal stellen.

Auch Kreisbrandrat Bernd Pawelke überbrachte der Eismannsberger Wehr seine Glückwünsche. Er dankte der Stadt Altdorf für die Anschaffung der neuen Technik. Daneben seien aber auch die Menschen wichtig, die diese Technik bedienen, wofür stetige Ausbildung notwendig sei. An den Feuerwehrverein appellierte er, auch zukünftig für das dafür notwendige Personal zu sorgen, um zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft die geforderte dreifache Besetzung des Fahrzeugs zu gewährleisten. Insbesondere sollten verstärkt auch Frauen für den aktiven Dienst in der Feuerwehr begeistert werden. Er wünschte der Eismannsberger Wehr jederzeit eine glückliche Heimkehr.

Im Namen aller Altdorfer Stadtteilwehren wünschte der federführende Kommandant Walter Schulz der Feuerwehr Einsmannsberg viel Freude mit dem neuen Fahrzeug, wenig Einsätze und auch immer eine gute Heimkehr. Das neue Löschgruppenfahrzeug erfordere auch mehr Ausbildung und Verantwortung, so Schulz, aber angesichts des Engagement und der Freude der Eismannsberger Wehrfrauen- und männer am Feuerwehrdienst sei es hier in guten Händen.

 

Zum Abschluss dankte Kommandant Mahringer allen Gästen und Rednern für die Grußworte und versichterte, das Fahrzeug stets einsatzbereit zu halten. Er lud alle Anwesenden zu einer Besichtigung des Fahrzeugs sowie anschließend zu einem Essen ein.

Bericht und Fotos: KFV Online

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2007: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2007 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger