Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Scheunenbrand in Eschenbach 19.12.2010

ESCHENBACH- Am 15.12.2010 wurden um 06.58 Uhr die Feuerwehren Eschenbach, Hohenstadt, Pommelsbrunn, Fischbrunn, Vorra und Alfalter von der integrierten Leitstelle in Nürnberg zu einem Scheunenbrand nach Eschenbach alarmiert.

Da bereits bei der Anfahrt der ersten Kräfte ein weiter Feuerschein zu sehen war, wurde auf Anweisung von Kreisbrandrat Norbert Thiel die höchste Brandalarmstufe für die Ortschaft Eschenbach ausgelöst. Daraufhin wurde auch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) von der Leitstelle nachalarmiert.

Durch die örtlichen Feuerwehren aus Eschenbach und Fischbrunn wurden sofort von der nahe gelegenen Pegnitz aus die Tragkraftspritzen zum Ansaugen in Stellung gebracht und Wasserleitungen zum Brandobjekt verlegt. Mit dem Eintreffen der Feuerwehren aus Alfalter, Pommelsbrunn, Hohenstadt und Hersbruck wurden weitere Leitungen und Tragkraftspritzen von der Pegnitz aus zum Brandobjekt verlegt. Über die Drehleiter der Feuerwehr Hersbruck wurde auch ein Korbwendestrahlrohr von oben in Stellung gebracht. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde noch die Feuerwehr Happurg zur Unterstützung mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert.

Zwischenzeitlich stand die alte Fachwerkscheune an der Hauptstraße bereits in Vollbrand und das Feuer drohte auch auf ein angrenzendes Wohnhaus überzugreifen. Das Übergreifen auf eine Bushaltestelle vor der alten Scheune konnte nicht mehr verhindert werden.

Durch Atemschutztrupps aus Hohenstadt, Pommelsbrunn, Vorra und Hersbruck wurden der Spitzboden und das Obergeschoss des angrenzenden Wohnhauses kontrolliert, weil Rauch im Inneren festgestellt worden war. Schon bald stellten die hier eingesetzten Trupps fest, dass das Feuer auch auf das Wohnhaus übergegriffen hatte und führten einen Innenangriff im Dachgeschoss durch.

Durch dieses Eingreifen konnten die unteren Geschosse des Wohnhauses vom Feuer bewahrt werden. Die alte Fachwerkscheune, ein geparktes Fahrzeug in Inneren und das Buswartehäuschen vor der Scheune waren selbst durch das Eingreifen von über 100 Feuerwehrleuten nicht mehr zu retten. Der Dachstuhl der Scheune und des Wohnhauses brannten völlig aus und die Dachbalken der Scheune mussten aus Sicherheitsgründen vom Korb der Drehleiter aus noch eingerissen werden.

Die gesamte Zeit über sicherte der Rettungsdienst den Einsatz der Feuerwehr mit 2 RTWs und einem Notarzt ab. Eine Bewohnerin des Wohnhauses konnte noch vor dem Übergreifen der Flammen in Sicherheit gebracht werden. Sie wurde vom Rettungsdienst versorgt und betreut. Durch die SEG Hersbruck wurden warme Getränke und eine Einsatzverpflegung für die über 100 Rettungskräfte vor Ort bereitgestellt.

Brandfahnder der Kriminalpolizei Schwabach übernahmen noch vor Ort die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache. Ein erster Schaden wurde auf über 250.00 Euro geschätzt. Eine genaue Schadenshöhe muss aber noch abgeklärt werden. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu einem vermutlichen technischen Defekt, die Brandursache wird aber derzeit noch ermittelt. Ein Fremdverschulden ist jedoch bislang auszuschließen.

Aufgrund der Außentemperaturen um minus 5 Grad Celsuis gefror das Löschwasser auf der Straße und der Kreisbauhof Nürnberger Land wurde mit Streufahrzeugen verständigt. Der Energieversorger aus Nürnberg schaltete das Wohnhaus während der Löscharbeiten stromlos.

Der Einsatz für die meisten alarmierten Kräfte war gegen ca. 10.00 Uhr beendet, die örtlichen Feuerwehren übernahmen noch letzte Nachlöscharbeiten und eine Brandwache. Die Aufräumarbeiten in den Gerätehäusern zogen sich noch längere zeit hin, bis alle Fahrzeuge wieder Einsatzbereit waren.

Anwesende Einheiten:
KBR Thiel, KBI Herrmann, KBM Herger, KBM Werthner
FF Eschenbach mit TSF 52/44/1
FF Fischbrunn mit TSF 53/44/1
FF Hohenstadt mit MZF 57/11/1 und LF 57/47/1
FF Pommelsbrunn mit MZF 51/11/1 und LF 51/48/1
FF Hersbruck mit MZF 14/11/1, LF 14/40/2, HLF 14/40/1, DLK 14/30/1, SW 14/88/1 und V-LKW 14/81/1
FF Vorra mit MZF 64/11/1 und LF 64/42/1
FF Alfalter mit TSF-W 65/46/1
UG-ÖEL mit ELW 2
BRK mit 2 RTW und ELRD, SEG Hersbruck
Polizei Hersbruck, Kriminalpolizei Schwabach
Energieversorger
Kreisbaushof Nürnberger Land

Bericht und Fotos: FF Hersbruck

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2010: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © 2010 by Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Created by Michael Brunner, Bernd Haslinger, Florian Krüger