Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Feuerwehr und THW pumpten Wasser aus Baustelle ab 03.05.2015
  Massiver Einsatz verhinderte schlimmeren Schaden

FEUCHT - Zu einem äußerst zeitintensiven Einsatz wurden die Freiwilligen Helfer der Feuchter Feuerwehr am Dienstag den 28.04.15 um 10:35 Uhr alarmiert. Mit der Alarmdurchsage "Wassereinbruch auf Baustelle" ging es in die Altdorfer Straße zu der dortigen Großbaustelle für den Kreisverkehr, die Erneuerung des Gauchsbachdurchlasses und zwei Verbrauchermärkte.

Seit Arbeitsbeginn hatte die dortige Baufirma versucht, mit eigenen Pumpen das von den heftigen Regenfällen der letzten Nacht durch den Gauchsbach an der Baustelle angesammelte Wasser abzupumpen. Nachdem dies aber keinen Erfolg brachte, wurde über den Leiter des Feuchter Bauamtes die Feuerwehr Feucht alarmiert.

Der Einsatz war auch deswegen dringend geboten, da durch ein weiteres Ansteigen des Wasserspiegels und eine daraus folgende Überflutung einer angrenzenden Baugrube die Gefahr bestand, dass das durch die Bauarbeiten freigelegte Fundament der über die Baustelle verlaufenden Bahnbrücke unterspült würde, was eine erhebliche Beeinträchtigung des Schienenverkehrs zur Folge gehabt hätte.

Zunächst wurde über die eingebauten Fahrzeugpumpen der beiden Feuchter Löschgruppenfahrzeuge das Wasser an der Baustelle vorbei und in den weiter dahinter liegenden Abschnitt des Gauchsbaches gepumpt. Schnell stellte sich aber hier heraus, dass auch dieser Abschnitt des Baches die Mengen des eingepumpten Wassers nicht wie im gewünschten Masse weiter leiten konnte. Daher wurden 4 B-Leitungen in ein angrenzendes Kanalsystem gelegt und über die Fahrzeugpumpe der inzwischen nachalarmierten Moosbacher Feuerwehr und deren Tragkraftspritze befördert. Durch diese Maßnahmen wurde erreicht, dass der Wasserspiegel nicht weiter stieg sondern langsam zu sinken begann. Für den Einsatzleiter stellte sich jedoch schnell heraus, dass dies ein langer Einsatz für die Pumpen und das Personal werden würde.

Im Laufe des Nachmittags wurde dann der Fachberater des THW Lauf an die Einsatzstelle alarmiert und vor Ort in die Lage eingewiesen. Nach Rücksprache wurde dann der THW Ortsverband Lauf mit ihren Schmutzwasserpumpen an die Einsatzstelle beordert und begann nach und nach die Einsatzkräfte der Feuchter und Moosbacher Wehr aus dem Einsatz heraus zu lösen.

Nachdem dies geschehen war, konnten die Feuerwehrler gegen 17:00 Uhr die Einsatzstelle verlassen und zu ihrem Standort zurückkehren. Nun begann das große Reinigen des Materials und der Fahrzeuge. Insgesamt wurden von Seiten der Feuerwehr insgesamt 96 B-Schläuche mit einer Gesamtlänge von fast 2 Kilometern zum Einsatz gebracht.

Sowohl der Leiter des Bauamtes des Marktes Feucht, Andreas Brandmann, als auch der Feuchter Bürgermeister Konrad Rupprecht bedankten sich vor Ort bei allen beteiligten Helfern dafür, dass Baugrube und Baustelle durch den massiven Personal- und Materialeinsatz vor der Überflutung gerettet werden konnte. Eine Überflutung hätte die Arbeiten in diesem Bereich um Wochen zurück geworfen.

Eingesetzte Einheiten:
FF Markt Feucht mit LF 16, LF 20, VLKW
FF Moosbach mit LF 8
Bauhof Markt Feucht
THW OV Lauf und Nabburg

Bericht und Fotos: FF Markt Feucht

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land