Brand eines LKW auf der A9

|   Dienstbezirk 3

Feucht (DB3) - Auf der Bundesautobahn A9 in Fahrtrichtung Berlin war am Donnerstagnachmittag gegen 13:40 Uhr ein Sattelauflieger beladen mit einem Bagger in Brand geraten. Schon auf der Anfahrt der Feuchter Einsatzkräfte war eine Rauchsäule von Weitem sichtbar.

Ein vermutlich heißgelaufener Reifen entzündete sich und das Feuer griff auf den Auflieger über. Der Fahrer bemerkte dies und konnte geistesgegenwärtig sein Gespann auf den Seitenstreifen lenken. Er kuppelte seine Zugmaschine noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst ab.

Ein Trupp unter schwerem Atemschutz begann die Brandbekämpfung mit der Schnellangriffseinrichtung des Löschgruppenfahrzeugs und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Nach dem vollständigen Ablöschen des Brandes konnte der Bagger vom Fahrer selbstständig abgeladen werden.

Während der Löscharbeiten wurde die Autobahn durch Kräfte der Autobahnmeisterei und der Feuerwehr Feucht komplett gesperrt, da die Rauchentwicklung als Sichtbehinderung quer über die Fahrbahn zog. Im weiteren Verlauf übernahm die Autobahnmeisterei die Absicherung des havarierten LKW, so dass die Einsatzkräfte nach gut eineinhalb Stunden wieder einrücken konnten.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Markt Feucht mit Kdow, LF 16/12, LF 20/24, TLF + VSA, GW + VSA
  • Polizei
  • Autobahmeisterei

Bericht und Bilder: FF Feucht

Zurück