Gemeindegroßübung der Burgthanner Feuerwehren

Mimberg (DB 3) - Alljährlich üben die Feuerwehren der Gemeinde Burgthann zusammen in einer Großübung den gemeinsamen Einsatz. Rollierend wird der Schadensort zw. den einzelnen Feuerwehren gewechselt. Dieses Jahr richtet die FF Mimberg diese Übung federführend aus.

 

Als Hauptziele dieser Übung haben die Übungsleiter definiert, dass vor allem das Thema „Ordnung des Raumes“ und „Kommunikations- und Führungsstruktur“ möglichst praxisnah veranschaulicht werden soll. Hierfür wird ein fiktives Szenario gewählt, welches in der Realität eher im Einzelnen vorgefunden wird. Um oben genannte Hauptziele zu erreichen wurden mehrere Schadensfälle miteinander verbunden um dadurch, wenn auch etwas künstlich, entsprechenden Stress bzw. Platzprobleme zu verursachen.

!! „Brand KFZ Werkstatt nach Verpuffung, Personen im Gebäude“ !!

Mit diesem Alarmstichwort fand am Sonntag, den 13.10.2019 die alljährliche Gemeindegroßübung statt.
Aufgrund der Stärke der Verpuffung ist ein PKW – Fahrer, welcher sich mit seinem Fahrzeug auf Höhe der Tankstelle befunden hatte erschrocken und in einen Gabelstapler des gegenüberliegenden Chemiehandels gefahren. Ein entgegenkommendes Fahrzeug versuchte auszuweichen und ist hierdurch gegen die Begrenzungsmauer zw. Tankstelle und Burgthanner Straße geprallt.
Das umfangreiche Szenario wurde in 4 Abschnitte eingeteilt.
Abschnitt 1: Um einen weiteren Brandverlauf effektiv zu bekämpfen zu können wurde eine zusätzliche Wasserentnahme zum Hydrantennetz benötigt. Einsatzabschnittsführer war die Feuerwehr Pattenhofen welche eine Förderstrecke zur Schwarzach bei Schwarzenbruck einrichtete und hier eine Entfernung von 930 Metern bei 22 Höhenmetern überbrücken musste. Unterstützt wurden Sie hier von Einheiten aus Ezelsdorf, Grub und Schwarzenbach-Dörlbach.
Im Abschnitt 2 widmete sich die Feuerwehr Mimberg nach Sichtung der Lage als Einsatzabschnittsführer der Personenbefreiung und Brandbekämpfung sowie Abschirmung weiterer Gebäude vor einer Brandausbreitung. Unterstützende Feuerwehren waren hier Burgthann und Ezelsdorf.
Abschnitt 3 unter Leitung der Feuerwehr Ober-/Unterferrieden, unterstütz von Burgthann, kümmerten sich um die beiden verunfallten PKW und der Rettung von zum Teil eingeklemmten Personen.
Abschnitt 4 – die Verletztensammelstelle - stellte abschließend der Rettungsdienst, welcher sich um die Erstversorgung aller verletzten Personen kümmerte.
In der Rund 4h dauernden Großübung wurden alle Kräfte gefordert und es zeigte sich abermals, wie gut die Feuerwehren in der Gemeinde Burgthann zusammenarbeiten und das im Ernstfall immer schnelle und professionelle Hilfe geleistet werden kann. Es wurde weiterhin viel Wert auf die Kommunikation zwischen den Feuerwehren sowie eine richtige Führungsstruktur gelegt. Die Informationsübermittlung von den Trupps zu den Gruppen- bzw. Zugführern über die Abschnittsleiter bis zum Einsatzleiter ist für einen Erfolg des Einsatzes unerlässlich.
Am Ende der Übung lobten die Übungsleiter Maik Heyden, Florian Bayer und der KBI Peter Schlerf alle Kameraden für ihren professionellen Einsatz.

Des Weiteren ein großes Dankeschön an:
Gemeinde Burgthann - Bereitstellung der Getränke
Tankstelle Wagner und Hartmann Chemie - Bereitstellung der Räumlichkeiten sowie Verpflegung der Beteiligten
Fa. Reiter Autoverwertung - Bereitstellung Hänger zum Transport der Unfallfahrzeuge
Hr. Heinz Schmidt - Bereitstellung des Laders
Die Kamerdaden der Feuerwehr Stein und Hagenhausen als Mimen.
KBM Hr. Lankes, KBM Hr. Pöllot, KBM Hr. Hübner, KBI Hr. Schlerf, KBM Hr. Lorenz, Philipp Wolshöfer sowie allen Freiwilligen Darstellern für die investierte Zeit, Unterstützung und übernommenen Aufgaben.

Beteiligte Einheiten:
Feuerwehren: Mimberg, Burgthann, Ezelsdorf, Grub, Pattenhofen,
Schwarzenbach-Dörlbach, Ober-/Unterferrieden, Kreisbrandinspektion
Rettungsdienst: Bereitschaft Feucht, Altdorf, Notarzt und ELRD

Zurück