Gemeinschaftsübung in Velden

|   Ausbildungsveranstaltungen, Lehrgänge, Großübungen

Velden (DB1) - Eine nicht alltägliche Aufgabe hatten die Veldener Feuerwehren bei einer Gemeinschaftsübung zu lösen, die am Sonntag den 20.10. turnusmäßig im Ortsteil Pfaffenhofen abgehalten wurde. Es wurde ein Scheunenbrand angenommen, in dessen Verlauf es zu einem Verkehrsunfall kam, bei dem ein PKW unter einem landwirtschaftlichen Gespann eingeklemmt wurde. Aus diesem PKW musste eine Person befreit werden.

Die Organisatoren der Gemeinschaftsübung um Kommandant Rainer Scharrer der FF Pfaffenhofen hatten dieses Lagebild sehr realistisch vorbereitet. Schnell wurde den angerückten Ortswehren klar, dass mehrere Einsatzabschnitte gebildet werden mussten, um diese nicht alltägliche Aufgabe zu lösen. So kümmerten sich die Kameraden der FF Viehhofen und FF Pfaffenhofen um die Brandbekämpfung, während die Kameraden aus Velden die Personenbefreiung aus dem PKW einleiteten. Dazu waren jedoch erst umfangreiche Sicherungsmaßnahmen am Traktor und dem verkeilten Pflug nötig, bevor die eigentliche Befreiung der Person mittels hydraulischen Rettungsgeräts beginnen konnte.

Die Zusammenarbeit klappte sehr gut, die Wehren arbeiteten Hand in Hand. So waren die gestellten Herausforderungen auch schnell gelöst. Dies stellten bei der gemeinsamen Abschlussbesprechung auch die drei Kommandanten Roland Gentsch (FF Velden), Stefan Raum (FF Viehhofen) und Rainer Scharrer (FF Pfaffenhofen) zufrieden fest. Der Bürgermeister der Stadt Velden, Herbert Seitz, der aktiv an der Übung als Feuerwehrmann der FF Velden teilnahm, zeigte sich in seinem Grußwort erfreut über das gute Miteinander und lud zum Abschluss alle Beteiligten zu einer kleinen Stärkung ins Pfaffenhofener Gerätehaus ein.

 

Bericht und Bild:  Dieter Meyer

Zurück