Großbrand in Ezelsdorf

Ezelsdorf (DB3) - Am Donnerstag den 13.09.2018 wurden 0:17 Uhr die Feuerwehr Burgthann, die Feuerwehr Ober-/ Unterferrieden sowie die Feuerwehr Schwarzenbruck zu einem Dachstuhlbrand in den Ortsteil Heinleinshof alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war ein heller Feuerschein in der Nacht zu erkennen. Infolgedessen wurden in kurzen Abständen die Feuerwehr Ezelsdorf, die Feuerwehr Mimberg die Feuerwehr Altdorf b. Nürnberg sowie die Feuerwehren aus Grub, Schwarzenbach/Dörlbach und Pattenhofen nachalamiert.

 

Den Einsatzkräften bot sich folgende Lage: Aus bisher unerklärter Ursache brannte eine 15x25 m große Scheune.
Der Brand war bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon so weit fortgeschritten, dass der Dachstuhl einer angrenzenden Garage, in der sich  mehrere PKW befanden ebenfalls Feuer fing. Der Einsatzleiter teilte die Schadensstelle in drei Abschnitte: Löschangriff Straßenseite mit Wenderohreinsatz der Drehleiter Schwarzenbruck,
Löschangriff Hofseite mit 3 C Rohren, hier war vor allem das Abschirmen des angrenzenden Wohnhauses oberste Priorität.
Der dritte Einsatzabschnitt, Wasserförderung vom Ludwig Donau Main Kanal, war Aufgabe der Feuerwehren Altdorf und Pattenhofen.  
Für den zweiten Abschnitt musste eine Löschwasserversorgung aus einem nahgelegen Weiher aufgebaut werden. Dies war die Aufgabe der Feuerwehren Burgthann, Ezelsdorf, Mimberg, Schwarzenbach/Dörlbach und Grub. Nachdem die Löschwasserversorgung durch den Hydranten und durch den Weiher ausreichend war, musste die Schlauchstrecke des Abschnitts 3 nicht fertig gestellt werden. Nach ca. einer Stunde war der Brand soweit unter Kontrolle. Die Lage konnte auf das beim Eintreffen vorgefundene Ausmaß begrenzt werden. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus und den angrenzenden Wald sowie eine Maschinenhalle konnte verhindert werden.
Um nach Teileinsturz des Gebäudes an die restlichen Glutnester zu kommen wurde ein Bagger an die Einsatzstelle bestellt. Mit diesem wurde das Brandgut abgetragen und abgelöscht. Nach einer Brandwache verließen die Kameraden der Feuerwehr Ober/Unterferrieden sowie die Drehleiter aus Schwarzenbruck die Einsatzstelle gegen 6:00 Uhr. Das wiederherstellen der Einsatzbereitschaft nahm noch ca. eine Stunde in Anspruch, die zentralen Werkstätten der Feuerwehren der Gemeinde Burgthann werden noch viele ehrenamtliche Stunden benötigen um das verbrauchte Material wieder einsatzbereit zu machen.
Laut Polizei wird Der Sachschaden auf 120.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Vor Ort waren die Feuerwehren aus Ober/Unterferrieden, Ezelsdorf, Burgthann, Mimberg, Schwarzenbach/Dörlbach, Grub, Pattenhofen, Schwarzenbruck und Altdorf.
Insgesamt waren über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

Fotos: Feuerwehr Ezelsdorf, Feuerwehr Ober/Unterferrieden, Feuerwehr Schwarzenbruck
Bericht: Thomas Viehauser FF Ezelsdorf

Zurück