Kleintransporter brannte völlig aus

Gersdorf (DB 3) – Ein Kleintransporter war am Samstagvormittag zwischen Gersdorf und Gersberg komplett ausgebrannt – die Feuerwehren verhinderten Schlimmeres.

Gegen 09:53 Uhr wurden die Feuerwehren Gersdorf, Oberhaidelbach und Leinburg zu einem brennenden Kleintransporter auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Gersdorf und Gersberg alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte man von Weitem eine Rauchwolke erkennen.

Die beiden Insassen des Kleintransporters bemerkten Rauch aus dem Motorbereich und reagierten umgehend: der Transporter wurde in der Einmündung eines Feldweges rechts rangefahren, der Fahrer versuchte noch, den Brand mit einem Feuerlöscher zu löschen, während seine Beifahrerin die Feuerwehr alarmierte. Seine Löschversuche waren allerdings erfolglos und so stand der Kleintransporter bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Vollbrand.

Eine erste Erkundung ergab, dass der Transporter diverse Sachen geladen hatte, so   z. B. Textilien, Lederstücke und mehrere Farbeimer. Im Erstangriff wurde unter schwerem Atemschutz ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf das angrenzende Waldstück bekämpft, denn das Feuer hatte bereits auf drei Bäume übergegriffen. Parallel wurde ein Mittelschaumrohr zur Brandbekämpfung vorgenommen.

Auf Anweisung des Kreisbrandrates wurden die Feuerwehren Engelthal, Sendelbach und Schönberg nachalarmiert.

Neben weiteren Atemschutzgeräteträgern waren auch mehrere Einsatzkräfte zur Durchführung von verkehrsleitenden Maßnahmen gefragt. So sperrten die Kameraden der FF Sendelbach in Gersberg die Staatsstraße komplett und an der Abzweigung nach Reuth von Gersdorf kommend übernahmen die Kräfte aus Gersdorf und Oberhaidelbach die Umleitung.

Nachdem „Feuer aus“ gemeldet werden konnte, wartete man auf den Abschleppdienst und den Kreisbauhof. Das komplette Fahrzeug sowie das Brandgut mussten verladen und die Straße gereinigt werden. Aufgrund der massiven Hitzeentwicklung hatten sich die geladenen Materialien sowie Teile des Fahrzeuges in den Asphalt eingebrannt.

Ferner wurde noch eine Beschilderung durch den Kreisbauhof aufgestellt und die Fahrbahn einseitig gesperrt.

Der Einsatz endete für die Einsatzkräfte nach knapp 4 Stunden.

Eingesetzte Kräfte:

KBR N. Thiel

KBM Chr. Falk

FF Gersdorf mit LF 8/6

FF Oberhaidelbach mit TSF

FF Leinburg mit MTW, LF 8/6 und HLF 20/16

FF Schönberg mit LF 8/6

FF Engelthal mit HLF 10

FF Sendelbach mit TSF

Polizei Altdorf

Kreisbauhof

Abschleppunternehmen

Zurück