PKW wurde in Straßengraben geschleudert

|   Dienstbezirk 1

SCHUPF - Am Samstag den 8. September 2018 alarmierte die ILS Nürnberg die Feuerwehr Schupf zu einem Verkehrsunfall ohne eingeklemmter Person auf die LAU 25 zwischen Schupf und Kainsbach.

Als die Kameraden aus Schupf die Einsatzstelle erreichten, stellte sich folgende Lage dar: Ein Volvo V90 (altes Modell) war in Fahrtrichtung Kainsbach auf einem entgegen der Fahrtrichtung geparkten Ford Focus (ohne Insassen) aufgefahren und hat diesen gedreht und in den Straßengraben geschleudert. Der Fahrer des Volvo wurde vom Rettungsdienst untersucht, und blieb danach an der Einsatzstelle.

Die Feuerwehr Schupf übernahm die Personenbetreuung, Verkehrsabsicherung / Umleitung, band auslaufende Flüssigkeiten ab und stellte den Brandschutz sicher. Da der Volvo im vorderen Teil stark deformiert war und zu rauchen begann, wurde die Feuerwehr Happurg nachalarmiert. Die Feuerwehr Schupf konnte den Entstehungsbrand mit dem Hipress aus dem TSF ablöschen, bis die Feuerwehr aus Happurg vor Ort war.

Nach kurzer Erkundung entschied man sich, die Motorhaube mit dem Spreizer zu öffnen, um an den Brandherd zu gelangen. Es stellte sich heraus, dass die Batterie des Volvo vorne eingeklemmt war und dadurch einen Kurzschluss verursachte, welcher den Brand ausgelöst hatte. Da der Kurzschluss immer noch Bestand, wurde dann mit Schere und Spreizer die Batterie freigelegt und konnte letztendlich entfernt werden. Danach wurde der Bereich noch mit der Wärmebildkamera untersucht. Der Ford wurde zum Abklemmen der Batterie gemeinsam wieder auf die Räder gestellt und die Batterie wurde danach abgeklemmt.

Als dies erledigt war, rückte die Feuerwehr Happurg wieder ein und die Feuerwehr Schupf wartete noch auf den Abschleppdienst und unterstütze diesen bei der Bergung der Fahrzeuge. Die Feuerwehr Schupf konnte nach ca. 1 Stunde dann ebenfalls Status 2 melden.

Eingesetzte Einheiten:

FW Schupf (TSF)
FW Happurg (LF, MZF)
KBM Weidinger
RTW
Polize

Zurück