Schwerer Verkehrsunfall bei Feucht

|   Dienstbezirk 3

Feucht (DB3) - Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht am Samstagabend des 29.06.19 um 20.50 Uhr alarmiert.

Am Überleiter der A9 zur A73 in Richtung Nürnberg war ein VW Crosstouran aus noch unbekannter Ursache in einer S-Kurve von der Fahrbahn abgekommen und in ein Waldstück geraten. Dabei stellte sich das Fahrzeug auf und stieß mit dem Dach voran gegen einen Baum. Beim Aufprall wurde der VW komplett zerstört, die Trümmerteile in einem weiten Radius verstreut. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Fahrer bereits tot und aufgrund der Deformierung unter dem Dach eingeklemmt. Durch den Einsatz eines Rettungshubschraubers war die Autobahn komplett gesperrt. In Absprache mit der Polizei wurde diese Sperrung bis zum Ende aller Arbeiten aufrecht erhalten.

Die Staatsanwaltschaft beorderte einen Gutachter an die Einsatzstelle. Zur Unfallaufnahme wurde diese daher aufgrund der einbrechenden Dunkelheit von der Feuerwehr großflächig ausgeleuchtet. Nach Freigabe durch den Sachverständigen wurde das Fahrzeug mit Rettungsgerät geöffnet und die Leiche geborgen. Für den Abschleppdienst wurden einige kleinere Bäume entfernt. Nach Abtransport des Opfers und des Fahrzeugs konnte der Einsatz nach knapp 4 Stunden beendet werden.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

FF Markt Feucht mit Kdow, LF 16, LF 20, RW, VLKW + VSA, MTW

Polizei mit mehreren Streifen

Rettungsdienst mit RTW, RTH, ELRD

Sachverständiger

Bestattungsunternehmen

Abschleppdienst

 

Bericht und Bilder: FF Markt Feucht

Zurück