Steigende Einsatzzahlen und Gründung der IuK-Einheit Nürnberger Land

|   Versammlungen, Sitzungen, Besprechungen

DIEPERSDORF - Am vergangenen Mittwoch fand die alljährliche Jahresabschlussfeier der UG-ÖEL Nürnberger Land statt. Im "Gasthof Grüner Baum" in Diepersdorf waren neben den Mitgliedern der UG-ÖEL auch die Kreisbrandinspektoren Holger Herrmann und Christian Falk, Elmar Wild als Vertreter der UG-SAN EL des BRK Nürnberger Land, Major Martin Deg als Vertreter der Bundeswehr sowie der Landrat des Landkreises Nürnberger Land, Armin Kroder, vertreten. Kreisbrandrat Norbert Thiel konnte aufgrund eines kurz zuvor alarmierten Einsatzes in Lauf a.d. Pegnitz an der Feier nicht teilnehmen.

Roland Eckstein, Leiter der UG-ÖEL Nürnberger Land, berichtete über die Entwicklungen der UG-ÖEL selbst sowie der im Jahr 2019 neu gegründeten IuK-Einheit (Informations- und Kommunikationseinheit) im Landkreis. Die IuK-Einheit wird bei bestimmen Alarmstichwörtern automatisch zu Einsätzen der Feuerwehren im Landkreis mitalarmiert, um die vorhandene Einsatzleitung zu unterstützen. Auch kann die Einheit jederzeit auf Anforderung des zuständigen Einsatzleiters nachgefordert werden. Ihre Notwendigkeit konnte relativ schnell durch die steigenden Einsatzzahlen bestätigt werden. Lagen die Einsatzzahlen bis zum Jahr 2018 noch im einstelligen Bereich, so wurden im Jahr 2019 durch die Kameradinnen und Kameraden 21 Einsätze bewältigt. Hierzu zählten unter anderem eine ungewohnt hohe Anzahl an Waldbrandeinsätzen sowie die Schneekatastrophe in Berchtesgaden zu Beginn des vergangenen Jahres.

In über 1600 Einsatz- und Übungsstunden konnten durch die aktuell 29 Mitglieder viele wichtige Themen vorangebracht sowie das breit aufgestellte Wissen weiter vertieft werden.

Zu den Höhepunkten im vergangenen Jahr zählten neben dem Einsatz in Berchtesgaden auch der anschließende Staatsempfang in München, die Beschaffung der Drohne, ein gemeinsames Training mit der Polizeihubschrauberstaffel und den Flughelfern in Roth sowie die Erweiterung der Technik. So wurde das Fahrzeug mit zusätzlichen Digitalfunkgeräten sowie einem Navigationssystem mit LARDIS ausgestattet.

Roland Eckstein nahm den Jahresabschluss auch als würdigen Anlass um unseren Kameraden Niklas Marienfeld von der Feuerwehr Hersbruck zusammen mit Holger Herrmann mit Wirkung zum 29.01.2020 in den aktiven Dienst zu übernehmen.

Kreisbrandinspektor Holger Herrmann bedankte sich auch im Namen von Kreisbrandrat Norbert Thiel bei der Mannschaft. In den letzten Jahren konnte ein hervorragender Ausbildungsstand erreicht werden. Die UG-ÖEL Nürnberger Land ist auf einem sehr guten Niveau in Bayern. Dies macht sich vor allem bei der Unterstützung der Einsatzleitung im Einsatz in vielen Punkten bemerkbar. Der Einsatzleiter hat in vielen Fällen einen "freien Kopf" da die Dokumentation, Lagedarstellung- und Aufbereitung sowie die Filterung relevanter Informationen erleichtert und unterstützt wird. Positiv ist auch hier die perfekte Zusammenarbeit aller Hilfsorganisationen im Landkreis.

Landrat Armin Kroder betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt und die Wichtigkeit der Einheit. Die Notwendigkeit ist auch an den Einsatzzahlen zu erkennen. Wichtig sind auch hier die kurzen Dienstwege sowie das Miteinander der unterschiedlichen Hilfsorganisationen im Landkreis. Nur durch eine gute Zusammenarbeit können größere Schadenslagen erfolgreich bewältigt werden.

Roland Eckstein bedankte sich im Anschluss bei allen anwesenden Vertretern der einzelnen Dienststellen für die sehr gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und gab den Abend für den gemütlichen Teil frei.

Bericht und Fotos: Florian Stahl und Sven Munker
Zurück