Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 14.06.2015
  9 Jugendliche aus dem Landkreis stellten sich der Aufgabe und erhielten ihre Medallien

OBER-/UNTERFERRIEDEN - Die Jugendfeuerwehr Nürnberger Land führte am 13. Juni 2015 eine Abnahme der Jugendflamme Stufe 3 durch. Insgesamt 9 Jugendliche stellten sich der Abnahme "Jugendflamme Stufe 3".

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Vorlage einer Bescheinigung für einen absolvierten Erste Hilfe Kurs sowie natürlich die erfolgreiche Abnahme der Vorstufen 1 und 2.

Die beiden Jugendbeauftragten Thorsten Brunner (DB 1) und Christian Falk (DB 3) führten die Abnahme durch. Zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Ober- / Unterferrieden traf man sich am Morgen und bereitete die einzelnen Stationen für die Abnahme vor. Um 09:00 Uhr trafen dann die Jugendlichen mit ihren Jugendwarten ein.

Nach einer kurzen Begrüßung startete man mit der theoretischen Prüfung. Hierzu mussten 10 Testfragen beantwortet werden. Die Auswahl wurde aus einem Prüfungskatalog mit 95 Fragen getroffen. Dabei mussten die Kameraden Fragen rund um das Feuerwehrwesen als auch über Allgemeinwissen frei beantworten.

Nach der Theorie wurden die einzelnen Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt. Je Gruppe mussten folgende Aufgaben absolviert werden:

An der ersten Station müssen 5 verschiedene Knoten und Stiche (z. B. Zimmermannsschlag) in einer vorgegebenen Zeit vorgeführt werden.

An der zweiten Station ging es dann rund um das Thema Erste Hilfe. So musste eine Person aus einem PKW gerettet werden. Dabei musste die Person angesprochen werden, der Gurt geöffnet und die Person seitlich aus dem PKW befreit werden. Die Prüfung der Vitalfunktionen war ebenfalls gefragt wie auch die Vorführung der stabilen Seitenlage.

Die zeitintensivste Station war die Dritte: Hier mussten zwei Trupps eine Wasserversorgung aufbauen, ein Maschinist wurde aus der aktiven Wehr zur Bedienung der Pumpe hinzugezogen. Die beiden Trupps hatten die Aufgabe, die Wasserleitung über einen angenommenen Graben zu verlegen. Dazu mussten zwei Leiterteile über den Graben gelegt und an zwei Festpunkten angebunden werden. Im Anschluss wurde die B- Leitung über die Leiter gelegt und mittels Seilschlauchhaltern befestigt.

Im weiteren Verlauf mussten dann noch ein Verteiler und ein Zumischer eingebaut werden. Am Ende sollte der Angriffstrupp ein Mittelschaumrohr vornehmen. Die Aufgabe musste innerhalb von 180 sec. absolviert werden. Darüber hinaus wurde die Befehlsgebung, das Verwenden der Geräte, aber auch die Einstellung des Zumischers bewertet.

Erfreulicherweise konnten alle Teilnehmer die Prüfung mit großem Erfolg ablegen - zwei Teilnehmer sogar fehlerfrei.

Kreisbrandinspektor Peter Schlerf überzeugte sich von der Schlagkräftigkeit der Jugendlichen während der Prüfung. So konnte er vor der Medaillenübergabe auch ein großes Lob aussprechen und bedankte sich auch für das tolle Engagement. Im Anschluss an die Ansprache verlieh KBI Schlerf gemeinsam mit KBM Brunner und KBM Falk die Abzeichen. Ein Dankeschön auch an die Jugendwarte für die Ausbildung und an die Feuerwehr Ober- / Unterferrieden für die Unterstützung.

Die erfolgreichen Teilnehmer waren:

  • Tim Anser (FF Hüttenbach)
  • Florian Dollack (FF Hüttenbach)
  • Niklas Eggebrecht (FF Rieden)
  • Timo Lösel (FF Hüttenbach)
  • Lukas von Seydewitz (FF Rieden)
  • Lucas Spichtinger (FF Rieden)
  • Alias Taufer (FF Hüttenbach)
  • Simon Taufer (FF Hüttenbach)
  • Lucas Wacker (FF Hüttenbach)
Bericht und Fotos: KBM Christian Falk, Jugendbeauftragter DB3

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land