Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land
Berichte aus dem Nürnberger Land

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

 

Wohnwagengespann kam ins Schleudern 14.06.2015
  Caravan verkeilte sich in Leitplanke

ALFELD - Am 12. Juni 2015 erfolgte gegen 16:18 eine Alarmierung für die Feuerwehren Alfeld und Altdorf auf die A6, Kilometer 808,5, Fahrtrichtung Nürnberg. Ein Wohnwagengespann war ins Schleudern geraten und steckte in der Leitplanke fest.

Der Fahrer eines VW Multivan mit Wohnwagenanhänger kam vermutlich aus Unachtsamkeit ins Schleudern. Das Fahrzeug krachte, kurz nachdem es sich auf der Riedener Talbrücke befand, nach links in die Leitplanke, drehte sich samt Wohnwagen um die eigene Achse und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Fahrspur zum stehen. Der Wohnwagen steckte danach mit dem Heck in der Leitplanke fest.

Zur Absicherung der Unfallstelle, zum Abbinden von auslaufenden Flüssigkeiten und zur Unterstützung der Bergungsarbeiten lies die Autobahnpolizei die Feuerwehr Alfeld alarmieren. Wie seit längeren bestens bewährt, unterstützte die FF Altdorf mit ihren VSA die Absicherung der Einsatzkräfte. Der VSA der FF Altdorf wird hierzu als Vorwarner eingesetzt, mit den VSA der FF Alfeld wurde der Verkehr 100 Meter vor der Unfallstelle auf den Standstreifen umgeleitet.

Die Fahrzeuginsassen, eine vierköpfige Familie aus Amberg, kamen mit den Schrecken davon. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei cirka 20.000 Euro liegen. Da der Verkehr über den Standstreifen verbeigeleitet werden konnte, kam es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Nebenbei bekamen die beiden vier- und fünfjährigen Söhne der Familie von den Feuerwehrleuten noch einen Rettungsteddy geschenkt. Nach zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle wieder verlassen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Alfeld: 18/11/1, 18/40/1, 18/21/1 mit VSA
FF Altdorf: 120/88/1 mit VSA

Bericht und Fotos: FF Alfeld

Zurück | Gesamtübersicht Berichte | Berichte 2015: Chronologisch Thematisch Einsatzberichte

Copyright © Kreisfeuerwehrverband Nürnberger Land