39. Pfingstzeltlager der FF Gänserndorf

|   Jugendveranstaltungen, -ausflüge und-wettbewerbe

Am 07. Juni 2019 machten sich Teilnehmer der Jugendgruppen der Feuerwehren aus Engelthal, Pommelsbrunn, Eschenbach und Hohenstadt auf den Weg zum 39. Pfingstzeltlager unserer Partnerfeuerwehr Gänserndorf in Niederösterreich.

Man traf sich am 07.06. um 11.30 Uhr in Gersdorf um gemeinsam die Reise anzutreten.

Nach langer anstrengender Fahrt, bedingt durch den beginnenden Ferienverkehr, kamen wir um 20.30 Uhr bei unseren Freunden in Gänserndorf an.

Bevor gegessen werden konnte, mussten noch bei Tageslicht die mitgebrachten Zelte aufgestellt werden. Dabei wurden wir von den Kameraden aus Österreich tatkräftig unterstützt. Nach dem Abendessen traf man sich in gemütlicher Runde am Lagerfeuer. Dabei wurde ein Football durch die Reihen gereicht und jeder durfte sich kurz mit Namen, Feuerwehr und seinen Hobbys vorstellen. Eine Nachtwache wurde auch noch eingeteilt. Danach wurde sich noch fleißig unterhalten und zu späterer Stunde fiel man müde ins Bett.

Doch die Nachtruhe dauerte nicht lange, um 04.00 Uhr war es vorbei mit schlafen. Wir wurden mit einer Handsirene geweckt um danach auf eine Nachtwanderung zu gehen, welche sich über das Stadtgebiet Gänserndorf erstreckte und bei der verschiedenste Aufgaben zu erledigen waren. Bei der Rückkunft gab es ein herzhaftes Frühstück.

Nach dem Frühstück fand die Ausbildung für den Wissenstest in Gold der Jugendfeuerwehr Österreich statt. Dabei galt es einen Fragebogen durchzuarbeiten und verschiedene praktische Stationen abzuarbeiten. Dazu ein herzliches Dankeschön an Kommandant Robert Fischer und sein Ausbilderteam.

Der Nachmittag, welcher zur freien Verfügung stand, wurde genutzt um sich zu erholen und unseren österreichischen Kameraden das Kartenspiel “Schnauz“ zu lernen.

Am späten Nachmittag fand ein Gottesdienst statt, bei dem Jeder seine Wünsche und Ängste aufschreiben konnte um diese dann auf ein großes Plakat aufzukleben. Zu diesem Gottesdienst kamen auch etliche “Altgediente“.

Am Abend fand noch ein Grillabend statt zudem auch die Bevölkerung von Gänserndorf eingeladen war. Bei niederösterreichischen Spezialitäten aus der Küche und vom Grill saßen wir noch lange zusammen und tauschten uns mit den Kameraden aus.

Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück ging es ins Gerätehaus um den Wissenstest abzulegen. Nach der Theorie mussten auch noch verschiedene praktische Aufgaben erfüllt werden.

Am Nachmittag wurden wir von unseren Kameraden in einen Abenteuerpark eingeladen. Es wurde sich in zwei Gruppen aufgeteilt, eine Gruppe begab sich in schwindelnde Höhen im Hochseilgarten während die andere Gruppe ihr Glück beim Bogenschießen probierte.

Am Abend gab es einen Kameradschaftsabend bei dem wir für das Essen zuständig waren. Wir hatten fränkische Bratwürste, Halssteak und Bündle dabei.

Während des Kameradschaftsabend wurden auch noch die verdienten Abzeichen für den Wissenstest in Gold verteilt. Auch an diesem Abend saß man noch lange am Lagerfeuer zusammen.

Am Montag ging es nach dem Frühstück ans Abbauen der Zelte und Aufräumen des Zeltplatzes. Nach getaner Arbeit wurden wir von unseren Gänserndorfer Kameraden noch mit einer üppigen Brotzeit ausgestattet und machten uns auf den Heimweg.

Nochmals vielen Dank an alle.

Zurück