Erste-Hilfe Kurs der FF Moosbach

|   Sonstiges

Moosbach - Durch die Alarmierung der Integrierten Leitstellen in Bayern ist die Alarmierung in einer Hand. Somit werden die Kräfte der Feuerwehr oftmals zeitgleich mit den Kräften des Rettungsdienstes zu Einsätzen alarmiert. Dadurch kommt es immer wieder vor, dass die zuständige Ortsfeuerwehr bereits vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit verletzten oder erkrankten Personen konfrontiert wird. In diesen Fällen sind dabei durch die Kameradinnen und Kameraden entsprechende Erste-Hilfe-Maßnahmen zu leisten.

Um die Feuerwehrleute auf diese Situation noch besser vorzubereiten, wurde bei der Feuerwehr Moosbach kürzlich ein Erste-Hilfe Kurs für aktive Feuerwehrleute durchgeführt. Dabei sollen den Feuerwehrdienstleistenden am Unfallort entscheidende praktische Grundlagen zur Überbrückung der wichtigen Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vermittelt werden, da diese oftmals entscheidend sein können für das Überleben des Patienten. Zudem soll die Angst vor einer solchen Situation genommen werden und die Feuerwehrfrau bzw.- den Mann als kompetenten Ersthelfer auftreten lassen. Dies ist umso wichtiger, da zu Recht in der Bevölkerung eine große Erwartungshaltung gegenüber einer jederzeit kompetenten Hilfe durch die Feuerwehr besteht.

Im Rahmen der 2 Tage umfassenden Ausbildung wurden Grundlagen der notfallmedizinischen Versorgung, wie z.B. das Erkennen lebensbedrohlicher Zustände und deren Behandlung, Erstversorgung von Unfallopfern und Wiederbelebungsmaßnahmen unter anderem mit Hilfe eines Defibrillators, vermittelt.

Die Ausbildung bei der Moosbacher Feuerwehr übernahm Till Bohnekamp, selbst aktiver Feuerwehrmann, vom Bayerischen Roten Kreuz. Kommandant Marco Back bedankte sich zum Abschluss bei dem Ausbilder sowie den Teilnehmern, so ist es nicht selbstverständlich, dass man für dieses Ehrenamt insbesondere für den Ersten-Hilfe Kurs seine Wochenendfreizeit opfert.

Bericht und Fotos: FF Moosbach

Zurück