Funkübung der etwas anderen Art bei der FF Kucha

|   Ausbildungsveranstaltungen, Lehrgänge, Großübungen

Kucha (DB1) – Am 13.05.2019 spielten Legosteine die Hauptrolle der Funkübung. Nicht, dass wir dem Kind im Manne und der heimlichen Leidenschaft für das Spielzeug nachgaben, nein, das Ganze hatte einen ernstzunehmenden Hintergrund!

Die Legosteine waren Bestandteil einer besonderen Funkübung, die stellv. Kommandant Jochen Stiegler und Funkausbilder Reiner Eckstein vorbereitet hatten.

Eine Gruppe hatte die Aufgabe ein kleines Lego Flugzeug zusammen zu bauen - allerdings ohne Anleitung. Diese lag der zweiten Gruppe vor. Per Funk wurde Schritt für Schritt die Anleitung übermittelt. Die Ausbilder achteten darauf, dass die Funksprüche ordnungsgemäß abgesetzt wurden und berichtigten falls nötig. Nach ein paar Funksprüchen wurde das Funkgerät weitergegeben, sodass jeder Kamerad mehrmals zum Zuge kam.

Den Ausbildern ging es in der Übung darum, den Kameraden die digitale Funkwelt im Feuerwehrdienst nahezubringen und gleichzeitig die Teamfähigkeit der Gruppen zu fördern.

Es ist erstaunlich, wie unterschiedlich die Wahrnehmung eines Inhaltes sein kann und wie dieser kommuniziert wird. Dies kann im Ernstfall an der Einsatzstelle entscheidend sein. Ist der Trupp nach links oder nach rechts abgebogen? Und Links oder rechts von wem aus gesehen?

Natürlich hatten die Ausbilder noch zusätzliche Schwierigkeiten eingebaut. In der Funkgruppe musste beispielsweise mehrfach gewechselt werden. Am Ende war das fertige Flugzeug als Erfolgserlebnis klar sichtbar. Zusätzlich wurde der Umgang mit den Funkgeräten intensiv trainiert und es hat sichtlich Spaß bereitet.

 

Bericht und Fotos: FF Kucha

Zurück