Jahresabschluss der UG-ÖEL Nürnberger Land

|   Versammlungen, Sitzungen, Besprechungen

NBG-LAND – Ende Januar fand in Rockenbrunn der Jahresabschluss der UG-ÖEL des Landkreises Nürnberger Land statt. Roland Eckstein, Leiter der UG-ÖEL, konnte zu Beginn der Veranstaltung den Landrat des Landkreises Nürnberger Land, Armin Kroder, Jürgen Thoma und Michael Knippelberg vom Sachgebiet „Brand- und Katastrophenschutz“ im Landratsamt Nürnberger Land, Bernd Müller und Sebastian Gebhardt als Vertreter des THW im Landkreis Nürnberger Land, Gerhard Wieland vom BRK Nürnberger Land sowie die Mitglieder aus den eigenen Reihen begrüßen.

Roland Eckstein blickte in seinem Vortrag auf ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr zurück. So konnten im April Dr. Roland Fischer als neuer stellvertretender Leiter der UG-ÖEL sowie Florian Stahl als Fachgruppenleiter Stabsarbeit ihre Arbeit aufnehmen. Zum Ende des Jahres leisteten 27 Kameraden aus allen Dienstbezirken des Landkreises an ca. 100 Veranstaltungen, Übungen und Einsätzen ihren Dienst. Die Teilnahme an den Großübungen in Rupprechtstegen und Burgthann sowie die Mitwirkung bei der Erstellung eines Ausbildungskonzepts für Unterstützungsgruppen in Bayern waren nur einige Höhepunkte im vergangenen Jahr. Durch einige Kameraden wurde zusätzlich das Funkkonzept des Landkreises Nürnberger Land mitentwickelt.

Armin Kroder bedankte sich bei den Kameraden der UG-ÖEL für die Ausübung dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zusätzlich zum regulären Dienst in den Feuerwehren und betonte die Wichtigkeit einer solchen Einheit im Landkreis. Im Falle einer Großschadenslage oder einer Katastrophe könne dies nicht mehr ohne Unterstützung erfolgreich abgearbeitet werden. Die sinkenden Mitgliederzahlen in den Feuerwehren machen sich natürlich auch im Landkreis Nürnberger Land bemerkbar. Daher ist eine Zusammenarbeit mit den verschiedenen Hilfsorganisationen sowie den umliegenden Landkreisen wichtig und nicht mehr wegzudenken. Armin Kroder gab ebenfalls einen kurzen Einblick auf die Planungen und Überlegungen zur Errichtung eines Zentrums für Bevölkerungsschutz im Landkreis Nürnberger Land mit zentraler Lage.

Michael Knippelberg gab einen kurzen Ausblick auf die Ersatzbeschaffung des in die Jahre gekommenen ELW 2 der UG-ÖEL. Hier werden in Kürze die Ausschreibungen beginnen um zeitnah ein geeignetes Fahrzeug zu beschaffen um wieder mit dem aktuellen Stand der Technik arbeiten zu können.

Nach einen kurzen Ausblick auf das Jahr 2018 bedankte sich Roland Eckstein für die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Einheiten und Stellen im vergangenen Jahr und beendete den offiziellen Teil des Abends.

Bericht und Fotos: Florian Stahl, UG-ÖEL Nürnberger Land

Zurück