Verkehrsunfall in Feucht

Am Abend des 11.09.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Markt Feucht um 20:03 Uhr zu einem Einsatz mit eingeklemmter Person alarmiert. Einsatzort war die Schwabacher Straße in Feucht.

Nach einem Zusammenstoß zwischen zwei PKWs stand ein PKW auf der Straße. Der zweite PKW war einige Meter weiter durch einen Zaun gebrochen, hatte sich auf die Seite gedreht und war eine etwa 1,2 m tiefe Gartenböschung hinabgerutscht. Die Fahrerin befand sich noch im Fahrzeug. Zwei Ersthelfer sicherten mit Muskelkraft das schwankende Fahrzeug. Beim zweiten Fahrzeug befand sich niemand mehr im Auto. Von Seiten der Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Mit Hilfe von Rüstholz erfolgte eine Stabilisierung des PKW in Seitenlage. Zusätzlich erfolgte eine Sicherung mit der Fahrzeugseilwinde des Feuchter Rüstwagens. Nach diesen Maßnahmen konnte der Rettungsdienst in das Fahrzeug einsteigen und mit der Versorgung der Patientin beginnen. Das störende Busch- und Strauchwerk wurde mit einer Kettensäge entfernt, um genügend Platz für die Rettung zu haben. In Absprache mit Rettungsdienst und Notarzt entschied man sich für die Rettung über die Heckklappe. Nachdem die Klappe mit dem Rettungspreizer geöffnet war, konnte die Patientin mit Hilfe eines Rettungsbretts und einer Rettungsboa aus dem Fahrzeug befreit werden. Die weitere Versorgung übernahmen dann die Besatzung eines Rettungswagens und ein Notarzt. Nach der Rettung wurde das beauftragte Abschleppunternehmen noch bei der Bergung des Unfallfahrzeuges unterstützt. Nach drei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Markt Feucht mit KdoW, LF 16/12, RW, LF 20/24, MTW, GW
  • Rettungsdienst mit ELRD, 2 RTW, NEF
  • PI Altdorf
  • Abschleppunternehmen

Bericht und Bilder: FF Markt Feucht

Zurück