Berichte

Üben für den Notfall

|   Ausbildungsveranstaltungen, Lehrgänge, Großübungen

Reichenschwand (DB1) - 15 Feuerwehren, 4 kaputte Fahrzeuge und eine Menge neues Wissen zur schnellen Rettung von Personen aus verunfallten Autos. Das ist die Bilanz des in diesem Jahr zum 10. Mal stattfindenden Lehrgangs der Feuerwehr Reichenschwand vom 2. – 5. April für alle Feuerwehren im Landkreis Nürnberger Land zur Technischen Unfallrettung.

Der Lehrgang hat das Ziel, effektive und schnelle Wege aufzuzeigen, um Menschen aus verunfallten Fahrzeugen zu retten. So konzentrierte sich das Ausbilderteam rund um Markus Horwath (stv. Kommandant Feuerwehr Reichenschwand) auf praktisch anwendbare Taktikten und Vorgehensweisen.

Am ersten Abend demonstrierte eine Gruppe der Feuerwehr Reichenschwand den anwesenden Teilnehmern die Anwendung der sog. Oslo-Methode, bei der ein Unfallfahrzeug mittels Ketten und zwei Feuerwehrfahrzeugen auseinandergerissen wird. Diese schnelle aber nicht immer anwendbare Methode bildete aber nur den Auftakt. In den folgenden Tagen wurden mehrere Fahrzeuge auf der Aktionsfläche vor dem Gerätehaus in Reichenschwand mit schwerem Rettungsgerät unter Anleitung des Ausbilderteams bearbeitet.

Am 3. Lehrgangstag stand den Lehrgangsteilnehmern eine fabrikneue Mercedes B-Klasse für den Lehrgang zur Verfügung. Gerade neue Fahrzeuge stellen die Feuerwehren und deren Geräte vor Herausforderungen. Immer stabilere Karosserien, neue Materialien und alternative Antriebe sichern zwar die Insassen, erschweren den Rettern aber nach einem Unfall den Weg zur eingeklemmten Person. Desto wichtiger ist es, die Rettung auch an neuen Fahrzeugen zu erproben und das so erlangte Wissen breit zu streuen. Am Ende gilt es nur ein Ziel zu erreichen: Schnell und so schonend wie möglich an verunfallte Fahrzeuginsassen zu kommen, denn manchmal zählt jede Minute.

Insgesamt nahmen über 30 Feuerwehrler aus dem Nürnberger Land teil. Aber auch außerhalb des Landkreises besteht starkes Interesse an den Inhalten, so konnten auch Teilnehmer aus den Landkreisen Erlangen-Höchstadt und Amberg-Sulzbach begrüßt werden.

Bericht und weitere Bilder auf unserer Website

 

Bericht: Jens Dinstühler (FF Reichenschwand)