Berichte der Jugend im Landkreis

Abnahme Wissenstest 2021 in DB 3

|   Jugendveranstaltungen, -ausflüge und-wettbewerbe

Ober-/Unterferrieden (DB 3) - Einen großen Schritt zurück zur Normalität in Zeiten der Pandemie konnten die Jungendfeuerwehren im DB 3 am 15. Oktober 2021 machen. 75 Jugendliche aus 13 Jugendfeuerwehren legten im Gerätehaus der Feuerwehr Ober-/Unterferrieden unter dem zur Gewohnheit gewordenen und bewährten Hygienekonzept gemeinsam den Wissenstest 2021 ab. Noch im vergangenen Jahr musste die Durchführung dezentral in den einzelnen Wehren erfolgen.

Thema des diesjährigen Wissenstests, welches in einem 6-jährigen Rhythmus durchwechselt, war turnusgemäß „Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz“. Das vergleichsweise theoretische Thema stellt in der Ausbildung der Jugendlichen auf ihrem Weg hin zur Aktiven Wehr einen wichtigen Baustein dar, geht es doch darum den Aufbau und die Führungsstruktur der Feuerwehr kennenzulernen.

Geprüft wird der Wissenstest in vier Stufen mit steigendem Schwierigkeitsgrad. Vor den Augen der Prüfer legten an diesem Abend 20 Jugendliche die Stufe 1 (Bronze), 19 Jugendliche die Stufe 2 (Silber), 15 Jugendliche die Stufe 3 (Gold) und 21 Jugendliche die Stufe 4 (Urkunde) mit großem Erfolg ab. Besonders erfreulich ist die hohe Zahl an Teilnehmern der höchsten Stufe, da diese mit ihrer vierten Abnahme nach langer Ausbildungszeit in den Jugendfeuerwehren kurz vor dem Übertritt in die Aktiven Wehren stehen. An der diesjährigen Abnahme teilgenommen haben Jugendliche aus den Jugendgruppen der Feuerwehren Altdorf b. Nürnberg, Burgthann, Eismannsberg, Ezelsdorf, Feucht, Lindelburg, Mimberg, Moosbach, Ober-/Unterferrieden, Pfeifferhütte, Schwarzenbruck, Ungelstetten und Winkelhaid.

Bevor es zur wohlverdienten Übergabe der Abzeichen bzw. der Urkunden ging, dankte Kreisbrandmeister Florian Bayer in seinen Grußworten neben den Jugendlichen und ihren Betreuern für die geleistete Arbeit auch den anwesenden Mitgliedern der Kreisbrandinspektion und allen weiteren Helfern für ihre Unterstützung, ohne die eine solche zentrale Abnahme nicht möglich gewesen wäre. Ein besonderer Dank ging dabei auch an die Feuerwehr Ober-/Unterferrieden für die Bereitstellung der Örtlichkeit.

Bericht und Bilder: KFV-Online